Ayurveda

Wissen vom Leben

Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum sind die führenden Elemente unserer Natur. Da auch der Mensch ein Teil dieser Materie bzw. dieser Energie ist, sind folglich auch alle Elemente in ihm vorhanden. In seinem Körper nehmen sie bestimmte Strukturen und Funktionen ein. Im Zentrum der ayurvedischen Lehre stehen drei Dosha:

  • Erde & Wasser bilden Kapha,
  • Feuer & Wasser zusammen Pitta,
  • Luft & Raum fügt sich zu Vata

Jeder Mensch besitzt von Geburt an eine individuelle Zusammensetzung dieser Elemente, sie prägen seine Konstitution, sein Temperament und seinen Charakter, sein äußeres Erscheinungsbild (Prakriti).

Im Ayurveda bedeutet das Wort "Gesundheit" mehr als nur das Fernbleiben von Krankheiten. Befindet sich das ursprüngliche Dosha-Gefüge in seinem harmonischen Gleichgewicht und Normalzustand, so ist der Mensch gesund, widerstandsfähig und glücklich. Sind die Doshas jedoch gestört, überwiegt also ein Dosha oder wird ein Dosha nicht berücksichtigt, so ist dies die Ursache von physischen und psychischen Beschwerden aller Art.

Lebensführungsanamnese

Die Auswertung zur Anamnese beinhaltet eine umfangreiche, typgerechte Gesundheits- und Lebensführungempfehlung, sowie einen speziellen Ernährunsplan.

2 x 60 Minuten

70

Panchakarma

Panchakarma bezeichnet einen Teil der Reinigungskur des Ayurveda unter Anwendung verschiedenster Methoden zur Ausschleusung von Stoffwechselabbauprodukten, unverdauten Nahrungsbestandteilen (mala) und Umweltgiften (ama). Eine „geistige Entschlackung“ (belastende Erfahrungen, unverarbeitete Konflikte etc.) sollte ebenfalls Bestandteil der Kur sein.

Frei übersetzt heißt Panchakarma „fünffache Handlung“, was bedeutet, dass der Körper auf fünf verschiedene Arten behandelt „gereinigt“ werden kann. Ausschlaggebend ist die jeweilige Konstitution des zu Behandelnden. Panchakarma ist eine der Phasen der ayurvedischen Wiederherstellung der Lebensenergien (die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha), vorangegangen sind vorbereitende mobilisierende Anwendungen, nach dem Panchakarma folgt eine Stabilisierungsphase ...
Quelle: Wikipedia

Auszug aus meinem Tagebuch – Panchakarmakur 2016 auf Rügen

Morgen reisen wir wieder nach Hause. Ja, das darf jetzt auch sein und die Frage nach dem: Was macht es mit mir? - werde ich wohl zu einem späteren Zeitpunkt beantworten können. Dies alles hier hat Prozesse auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene in Gang gesetzt. Es liegt nun an mir, was ich mit all dem Wissen, den Ideen, Eingebungen und Erfahrungen anstelle. Ich habe Pläne! Auch wenn ich weiß, dass mein Alltag mich teilweise wieder vom Kurs abringen kann, so bin ich doch dankbar für diese Zeit hier auf Rügen. Diese Auszeit, die es mir möglich machte, mein Innerstes nach außen zu stülpen und mit geklärten Sinnen meinen Körper zu betrachten. - Perspektivwechsel -
Mir ist auch klar, dass das wunderbare Gefühl, eine Mischung aus Glück, Zufriedenheit und geistiger Klarheit, nicht festzuhalten ist. Aber ich weiß, wie es sich anfühlt und wie ich dorthin gekommen bin. Für den Rest darf ich selbst sorgen!